Prävention vor Mängeln und Bauschäden

 

 

Fehlleistungen im Vorfeld aufzeigen

 

Mängel durch qualifizierte Planung und Koordination minimieren

Mängelgefährdete Schnittstellen von der Planung bis zur Abnahme aufzeigen und eliminieren

Den richtigen Fachmann am richtigen Ort zur rechten Zeit einsetzen


Vertrauen und Sicherheit


Wer öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige beauftragt, erhält Sicherheit für unternehmerische, gerichtliche und private Entscheidungen. Genau diese Tatsache hat den deutschen Gesetzgeber bewogen, die öffentliche Bestellung einzuführen. Dass der Staat die besondere Qualifikation dieser Sachverständigen und die besondere Qualität ihrer Dienstleistung anerkennt, erleichtert Unternehmen, Gerichten und Verbrauchern die Auswahl von Sachverständigen und garantiert, dass das Gutachten hohen Anforderungen gerecht wird.

 

 

Aufgaben und Aufträge Gutachter, Berater und Schlichter


Öffentlich bestellte Sachverständige fertigen nicht nur Gutachten, die Tatsachen feststellen oder Ursachen ermitteln. Sie beraten und verantworten auch regelmäßige Überprüfungen und Überwachungen, sie analysieren und bewerten. Und sie sind als Schiedsgutachter tätig. Das heißt: Zwei Vertragspartner können festlegen, dass sie das fachliche Urteil eines Sachverständigen als verbindlich anerkennen. Damit sorgen beide Seiten schnell für Rechtssicherheit - etwa bei der Frage, ob die Qualität einer Lieferung oder Dienstleistung der vertraglichen Absprache entspricht oder ob eine Anlage funktionsfähig installiert wurde.

 

 

 

 

Trotz Qualifikation ständig auf dem Prüfstand

 

Öffentlich bestellt werden nur Fachleute mit herausragender Qualifikation. Um die öffentliche Bestellung zu erhalten, müssen sie sich einem aufwändigen Prüfverfahren unterziehen. Und danach steht ihre Arbeit unter ständiger Aufsicht der vom Staat beauftragten Bestellungskörperschaft (in Deutschland sind dies vor allem die Architektenkammern, Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern, Ingenieurkammern, Landwirtschaftskammern). Das bedeutet auch, dass bereits öffentlich bestellte Sachverständige diesen Status wieder verlieren können - wenn ihre Qualifikation nicht mehr den aktuellen Anforderungen genügt. Darüber hinaus werden öffentlich bestellte Sachverständige auch geprüft, ob sie vertrauenswürdig und persönlich integer sind. Nur dann dürfen sie das begehrte Qualitätssiegel führen.

Aktuelles

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

 

Telefon

07164 12006

 

Telefax

07164 12007

 

E-Mail

info@architekt-liebrich.de

oder

info@sv-liebrich.de

 

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Liebrich und Renate Liebrich